Navigation
Malteser Netphen

Helfer im Katastrophenschutz

Wir brauchen deine Hilfe im Katastrophenschutz

Katastrophenschutz

im Rahmen der 4.Einsatzeinheit im Kreis Siegen-Wittgenstein

ist in Netphen die Betreuungsgruppe schwerpunktmäßig beheimatet.

Betreuungskomponente
Einsatzmöglichkeiten für die Betreuungskomponente sind beispielsweise

  • Wohnhausbrände, bei denen Bewohner nicht in ihrer Wohnung bleiben können und bis zur geeigneten Unterbringung auf der Straße stehen würden.

  • Verkehrsunfälle mit unverletzten, betreuungsbedürftigen Personen.

  • Notfälle im häuslichen Bereich, bei denen Eltern durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurden und Kinder zurück geblieben sind.

  • Betreuung einer Reisegruppe, die durch Panne oder Unfall ihres Busses bis zur Weiterfahrt oder Unterbringung auf sich selbst gestellt wäre.

  • Kurzzeitige Betreuung von hilfebedürftigen Personen in verschiedenen Notlagen

  • Evakuierungsmaßnahmen und vorübergehende Unterbringung und Versorgung der Betroffenen

  • Verpflegung von Einsatzkräften

  • Verpflegung von betroffenen Personen

  • Mithilfe bei technischer Hilfeleistung, Strom, Funk

  • Vermisstensuche (z.B. der vermissten Elmedina vor einigen Jahren) oder vermissten Senioren


Beschreibung:

Bei Großschadensereignissen sind Menschen individuell unterschiedlich betroffen. Nicht alle Betroffenen sind verletzt und werden daher auch nicht vom Rettungsdienst bzw. Sanitätsdienst versorgt. Diese Betroffenen irren an der Unglücksstelle umher und wissen nicht wo sie unterkommen sollen.

Bei der Neukonzeption des Katastrophenschutzes hat man daher bewusst den Betreuungsdienst verstärkt, damit auch die unverletzt Betroffenen zeitnah betreut werden können.

Im Laufe der Zeit, haben die Hilfsorganisationen, mit der Einbindung in den erweiterten öffentlichen Rettungsdienst, insbesondere der Betreuungseinheiten, an großer Bedeutung gewinnen. Einsatzmöglichkeiten sind größere Verkehrsunfälle oder Brände oder Evakuierungen etc..

Wir, die Malteser in Netphen stehen hierfür bereit!




Aufgaben des Betreuungsgruppe:

  • Leistet den Betroffenen überall dort Hilfe, wo sie sich aufgrund der Situation aus eigenen Kräften nicht selbst helfen können.

  • Betreut und versorgt hilfebedürftige Menschen mit lebensnotwendigen Versorgungsgütern.

  • Sorgt für Verpflegung und vorläufige, vorübergehende Unterbringung von Betroffenen.

  • Führt Evakuierungsmaßnahmen durch.

Betreuungsdienst

Unser Betreuungsdienst versorgt Besucher und Ehrenamtliche bei Großveranstaltungen, Konzerten und Festen. Auch bei Großschadensereignissen sind unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Einsatz:

Die Ehrenamtlichen im Betreuungsdienst kümmern sich bei einem Notfall um Betroffene, die nicht verletzt sind. Sie sind häufig erste Ansprechpartner und begleiten die Betroffenen, bis diese wieder alleine zurechtkommen oder anderweitig notwendige Hilfe erhalten.

Wenn Sie Freude daran haben, andere Menschen zu Versorgen und sich aktiv einbringen möchten, dann freuen wir uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen. Unsere Dienste wachsen kontinuierlich und wir sind laufend auf der Suche nach ehrenamtlichen Mitarbeitern.  

Ehrenamtliche Aufgaben

Der Betreuungsdienst umfasst drei Bereiche:

  • Verpflegung (Kochen, Essensausgabe, Getränkeausgabe)
  • Soziale Betreuung (Versorgung mit Kleidung, Gegenständen des dringenstend persönlichen Bedarfs, Registrierung von Personen, Betreuung von älteren Menschen, Menschen mit Behinderung oder Eltern mit Kleinkindern.
  • Unterkunft (Einrichtung und Betrieb von Behelfs- und Notunterkünften)

Das bieten wir Ihnen

  • Spannende Einsätze bei Veranstaltungen jeglicher Art.
  • Eine qualifizierte Ausbildung, die wir Ihnen bescheinigen (z.B. für Ihren Lebenslauf).
  • Fortbildungen, die Sie weiterbringen und Ihnen Sicherheit geben.
  • Erfahrungsaustausch.
  • Eine starke Gemeinschaft.
  • Hilfreiche und nützliche Rahmenbedingungen für Ihre Arbeit.
  • Unterstützung und Hilfe durch hauptamtliche Fachkräfte.
  • Umfangreicher Versicherungsschutz bei Ihrem Einsatz.

Vor Ort gibt es einen festen Ansprechpartner, der Sie in den ersten Monaten begleitet. Dieser findet mit Ihnen die für Sie passende Ausbildung und sorgt für einen guten Start mit Ihrem Team.

In Krisensituationen stehen Ihnen die Helfer der Einsatznachsorge oder geschulte Ansprechpartner für Gespräche zur Aufarbeitung des Erlebten zur Verfügung.

Ihr Zeitaufwand

Nach einer Einführung für neue Ehrenamtliche, die ca. 32 Unterrichtsstunden dauert und einen Erste-Hilfe-Kurs umfasst, können Sie je nach örtlicher Gegebenheit folgende Ausbildungen anschließen:

  • Betreuungshelfer
  • Helfer im Verpflegungsdienst
  • Technikhelfer

Bei regelmäßigen Gruppenabenden (z. B. jede Woche) werden Einsätze besprochen, Material und Fahrzeuge vorbereitet und kleinere Fortbildungseinheiten angeboten.

Unsere Erwartungen

  • Liegt Ihnen der Umgang mit bedürftigen Menschen? 
  • Sind Sie belastbar?
  • Können Sie auch in Krisensituationen Ruhe ausstrahlen?
  • Haben Sie Freude am Kochen? 
  • Sind Sie ein Organisationstalent?
  • Sind Sie teamfähig?

Trifft ein Punkt oder mehr auf Sie zu, sind Sie bei den Betreuungsdiensten richtig!

Im Betreuungsdienst geht es um die großen und kleinen Nöte von Menschen, die von einem Notfall betroffen sind. Deshalb bereiten wir unsere Ehrenamtlichen für den Einsatz mit einer internen Ausbildung sowie regelmäßigen kleineren Fortbildung gut vor.

Für den Einsatz muss auch das Material stimmen; das checken wir regelmäßig bei den Gruppenabenden. Dann kann es losgehen. Wie oft (ob ein-, zweimal oder häufiger im Monat), das entscheiden Sie!

Förderer werden

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE47370601201201216709  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7