Navigation
Malteser Netphen

Über uns

Die Malteser in Netphen ...

Die Malteser in Netphen gibt es seit 1977. Aus den Erste-Hilfe-Kursen des Anfangs und ersten Sanitäts- und Betreuungseinsätzen ist ein breite Palette von Dienstleistungen geworden.


Schon im Jahr 1979 wurde der Medikamentennotdienst an Wochenenden eingerichtet. Im Jahr 1980 wurde der zentrale ärztliche Notfalldienst für die Gemeinde Netphen an Wochenenden und Feiertagen eingerichtet.

Im Jahr 1982 bot uns die katholische Kirchengemeinde St.Martin die Möglichkeit an, das alte Schwesternhaus im Netphen Seitenweg, in direkter Nachbarschaft der katholischen Kirche zu nutzen. In viel Eigenleistung wurde das Haus renoviert und für eigene Zwecke umgebaut.

Neben den ehrenamtlichen Diensten, die immer weiter ausgebaut wurden, konnten auch hauptamtliche Dienste, wie Menüservice, Fahrdienste und Hausnotruf weiter ausgebaut werden.

Nachdem die Räumlichkeiten und auch Parkmöglichkeiten für die vielen Mitarbeiter und Fahrzeuge nicht mehr ausreichend waren, zog die hauptamtlich besetzte Kreisgeschäftsstelle in die Räumlichkeiten "Am Bernstein" in Netphen.

Die ehrenamtlichen Dienste, wie Ausbildung, Katastrophenschutz, Sanitätsdienst, Jugend verblieben im "alten Schwesternhaus" hinter der katholischen Kirche.

Aufgrund von strukturellen Änderungen in der katholischen Kirche und Zusammenlegung von verschiedenen Pfarrgemeinden zu Pastoralverbünden, erhielten die Malteser im Jahr 2012 die Mietkündigung für ihr Unterkunft und nach längerer Suche nach entsprechenden Möglichkeiten, entschloss man sich wieder mit der hauptamtlich besetzten Dienststelle "Am Bernstein" zusammen zu ziehen.

Nach einigen Umbauten, zu die sich der Vermieter der Immobilie bereit erklärt hat, konnte der ehrenamtliche Stadtverband Anfang des Jahres 2013 mit in die Räumlichkeiten einziehen und verfügt dort, über alle Möglichkeiten, die Dienste zu verrichten.

 

Ende des Jahres 2019 Dienststelle Südwestfalen und ehrenamtlicher Stadtverband ziehen um

Die hauptamtliche Dienststelle Südwestfalen, mit der Verwaltung, Memüservice, Hausnotruf und Fahrdienst - die Rettungswache mit dem Intensivtransportwagen und der ehrenamtliche Standverband mit Katastrophenschutz, Besuchs- und Begleitungsdienst, Ausbildung ziehen in ein mordernes Gebäude "An der Netphe 61" in Netphen.

Hell, groß, geräumig und mit genügend Platz für die 55 aktiven ehrenamtlichen Helfer und 81 hauptamtlichen Mitarbeiter.

Die frischrenovierten drei Stockwerke bieten Platz für die Rettungswache mit ihrem Intensivtransportwagen und für den ehrenamtlichen Katastrophenschutz (Erdgeschoss), den Menüservice und die Ausbildungsräume für die Breitenausbildung in Erster Hilfe (1.OG) sowie für den Hausnotruf und den Fahrdienst (2. OG).

Im Gegensatz zur früheren Dienststelle wurde die nutzbare Fläche nahezu verdoppelt. Den Maltesern stehen jetzt ca. 300 qm Verwaltungsfläche und 100 qm für ihre Rettungswache und den Katastrophenschutz zur Verfügung. Direkt an die Verwaltung grenzt zudem eine Halle mit rund 500 qm Fläche. Sämtliche Telefonnummern bleiben bestehen. Die neue Geschäftsstelle ist mit einem Aufzug barrierefrei erreichbar. Parkplätze sind direkt vor dem Haus verfügbar.

Für den Fuhrpark steht eine Halle und zahlreiche Parkplätze zur Verfügung.

„In den vergangenen Jahren sind die Anforderungen an die Verwaltung unserer wachsenden Hilfsorganisation gestiegen, zum Beispiel im Bereich der Arbeitssicherheit. Außerdem haben wir personell aufgestockt, um die wachsende Nachfrage besser bedienen zu können“, sagt Christian Bruno, hauptamtlicher Dienststellenleiter Südwestfalen. In der neuen Dienststelle haben alle Mitarbeiter höhenverstellbare, ergonomische Schreibtische. Außerdem gibt es Tagungsräume und Rückzugsmöglichkeiten. „Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in den letzten Wochen und Monaten an einem Strang gezogen haben, damit wir diesen Umzug parallel zum Tagesgeschäft realisieren konnten.“ Die Dienststelle Südwestfalen ist die zentrale Verwaltung der hauptamtlichen Dienste der Malteser in Südwestfalen. Pro Jahr werden von hier zum Beispiel rund 110.000 Essen ausgefahren und 5.500 Kunden im Hausnotruf betreut.

Über die neuen Möglichkeiten freut sich auch Volker Flor, ehrenamtlicher Stadtbeauftragter der Malteser in Netphen. „Die Lage in der Nähe eines Wohngebiets führt hoffentlich viele Menschen zu den Maltesern.“ Seine Helferinnen und Helfer sind schwerpunktmäßig in der Erste Hilfe-Ausbildung, speziell auch im Bereich Kindernotfälle, sowie im Katastrophenschutz und Sanitätsdienst aktiv. Aktuell ist auch eine Jugendgruppe im Aufbau. „Eine aktive Jugendarbeit, das ist meine große Herzensangelegenheit für 2020. Wir wollen die neuen Räume mit Leben füllen und einen Grundstein legen für viele Jahre erfolgreiche Arbeit im Dienst am Nächsten.“

 

 

Ein kurzer Überblick ...

1977 Gründung der Malteser-Ortsgruppe in Netphen

Nach einem Kurs in häuslicher Krankenpflege und anschließendem Erste-Hilfe-Kurs startete die Malteser-Arbeit mit 3 aktiven Helfern in Netphen

 

1979 Einrichtung des Medikamentennotdienstes

Neben Sanitätsdwachdiensten bei Veranstaltungen wurde im alten Pfarrhaus an der Lahnstrasse der Medikamentennotdienst an Wochenenden eingerichtet

 

1980 Einrichtung des ärztlichen Notfalldienstes

Für die damalige Großgemeinde Netphen wurde in Zusammenarbeit mit allen niedergelassenen Ärzten der Gemeinde Netphen, an Wochenenden, Feiertagen und Mitwochnachmittagen der zentrale ärztliche Notfalldienst eingerichtet, für den die Malteser die Telefonzentrale und den Fahrdienst übernommen haben

 

1983 Einzug ins "alte Schwesternhaus"

Das "Malteserhaus" im Netpher Seitenweg konnte nach umfangreichen Renovierungsarbeiten bezogen werden

 

1984 Einstellung des ersten hauptamtlichen Mitarbeiters im Kreis

Mit Walter Peschers wurde der erste hauptamtliche Mitarbeiter der Malteser im Kreis Siegen in der Geschäftsstelle eingestellt. Ein Großteil der Arbeitszeit umfasste die Breitenausbildung, wie Erste-Hilfe-Kurse oder Kurse in häuslicher Krankenpflege

 

1987 Anerkennung als Zivildienststelle

Zur Unterstützung der ehrenamtlichen Helfer konnte der erste Zivildienstleistende für den Mahlzeitendienst, Behindertenfahrdienst und Hausnotrufdienst eingesetzt werden

 

Die Ausweitung der Dienste machte die Einstellung weiterer hauptamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und von Zivildienstleistenden erforderlich. Parallel dazu wurden die Erste-Hilfe-Ausbildung der Bevölkerung, in öffentlichen Kursen, in Schulen und Betrieben weiter ausgebaut. - Die haupt- und ehrenamtlichen Dienste wurden auf- und ausgebaut. Der Fuhrpark wurde immer größer. Die Mitarbeiter immer mehr.... - der Platz im und ums Malteser-Haus dadurch immer enger.

 

2003 Umzug der hauptamtlichen Geschäftsstelle

Die hauptamtlichen Dienste (Fahrdienst, Hausnotruf, Menüservice) zog daraufhin in die neuen Räumlichkeiten "Am Bernstein" um. 

Die ehrenamtlichen Dienste (Ausbildung, Sanitätsdienst, Katastrophenschutz) verblieben im Malteserhaus im Seitenweg

 

2007 Gründung des Besuchs- und Begleitungsdienstes

Aufgrund nachlassenden körperlichen und geistigen Kräfte sind alte Menschen oft einsam und erfahren wenig Abwechslung in ihrem Leben. Sie sind eingeschränkt in ihrer Mobilität und verlieren dadurch den Anschluss an ihr soziales Umfeld.


Dieser Entwicklung sehen wir nicht tatenlos zu.

Unter der Leitung von Barabara Wagener-Biehl, wird der ehrenamtliche Dienst eingerichtet und organisiert.
Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter besuchen regelmäßig diese Menschen und gestalten je nach Neigung und körperlichem Vermögen des Besuchten die gemeinsame Zeit.  

 

2013 Umzug des ehrenamtlichen Stadtverbands

Nachdem die kath.Kirchengemeinde, die Eigentümerin des Malteserhauses am Seitenweg ist, wegen Eigenbedarf den Pachtvertrag gekündigt hatte, erfolgte nach einigen Umbauarbeiten der Umzug des ehrenamtlichen Stadtverbands ebenfalls in das Gebäude "Am Berstein".

 

2019 Dienststelle Südwestfalen und ehrenamtlicher Stadtverband ziehen um

Die hauptamtliche Dienststelle Südwestfalen, mit der Verwaltung, Memüservice, Hausnotruf und Fahrdienst - die Rettungswache mit dem Intensivtransportwagen und der ehrenamtliche Standverband mit Katastrophenschutz, Besuchs- und Begleitungsdienst, Ausbildung ziehen in ein mordernes Gebäude "An der Netphe 61" in Netphen

 

 

Unsere aktuellen Dienste:

Besuchs- und Begleitungsdienst

  • gemeinsam spazieren gehen
  • gemeinsam spielen
  • einfach nicht alleine sein
  • Gesellschaft
  • erzählen / lachen / klönen
  • weinen / trauern / Sorgen teilen

Erste-Hilfe-Ausbildung und mehr

  • Lebensrettende Sofortmaßnahmen für Führerscheinbewerber
  • Erste Hilfe
  • Erste Hilfe bei Kindernotfällen
  • Betriebshelfer
  • Abenteuer Helfen in Schulen & Kindergärten

Sanitätsdienste

  • bei öffentlichen Veranstaltungen 
  • bei sportlichen Veranstaltungen (z.B. Silvesterlauf an der Obernau)
  • bei Prozessionen
  • bei Siegtal-Pur
    und vielen mehr

Katastrophenschutz / Notfallvorsorge

  • 4.Einsatzeinheit im Kreis Siegen-Wittgenstein
    Schwerpunkt ist hier die Betreuungsgruppe, die in Netphen beheimatet ist
  • Rettungshundestaffel in Siegen-Geisweid
  • Motorradstaffel

Malteser Jugend

  • Kreatives Arbeiten in der Malteser Jugend
  • Malteser Kindergruppe
  • Abenteuer Helfen entdecken

Online spenden

Online Spenden

normal

Förderer werden

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE47370601201201216709  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7